Freitag, 13. Juli 2012

Schneller Erbseneintopf


Nichts besonderes, aber ich möchte euch diese "Idee" trotzdem nicht vorenthalten. Denn gerade wenn der Hunger groß ist, man nichts im Haus hat und auch keine Zeit zum Kochen, macht sich dieses Rezept ganz gut.

Benutzt habe ich Tempo-Erbsen, denn gerade dadurch verkürzt sich die Kochzeit ungemein.
Bei Tempo-Erbsen wird durch eine spezielle Vorbehandlung die benötigte Garzeit reduziert, man braucht sie nicht mehr einweichen.
Trotz langer Suceh im Internet, habe ich leider nicht herausgefunden was für eine Vorbehandlung das ist, hätte mich mal interessiert... Vielleicht irgendetwas mit Druck und Hitze? Wisst ihr dazu etwas?

Nun ja, zurück zum Rezept. ;)

Zutaten:
(für 2 sehr hungrige Personen^^)

1 Tütchen Tempo-Erbsen (ca. 112 g)
1 große Kartoffel (ich hatte eine Süßkartoffel benutzt, auch sehr lecker!)
1 große Möhre (oder anderes Suppengemüse)
100 g Räuchertofu, angebraten
Gemüsebrühe
Gewürze, z.B. Majoran, Pfeffer, Salz...

Das Gemüse verputzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zusammen mit dem Majoran in einen Topf geben und mit der Gemüsebrühe knapp bedecken. Tempo-Erbsen dazugeben und alles gar kochen lassen.
Dauert ungefähr 15 Minuten, ich gucke nie auf die Uhr, mach dann einfach eine Garprobe.
Wenn das Gemüse gar ist, wird der angebratene Räuchertofu dazugegeben. Alles anschließend noch 10 Minuten ruhen bzw. ziehen lassen, und abschmecken.

Fertig ist ein fixes Abendessen. :)

Kommentare:

  1. Deine Blogliste ist ja auch ständig am Wachsen. Da sind ein paar echt gute Blogs dabei. Ich muss mich mal, so bald wieder Luft ist, ans genauere Lesen machen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jup, ein paar davon sind echt gut.

      Löschen
    2. Kennst du den schon?
      http://docbears.de/

      Löschen
  2. Tempoerbsen??? Die sind ja gar nicht grün?
    Davon hab ich noch nie gehört.

    Ich mag Erbsen total gerne (also die grünen ^^)
    Hört sich lecker an!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm gibts eigentlich in jedem größeren Supermarkt. Vllt auch nur verstärkt in den Neuen Bundesländern, weils eine altes Ostprodukt ist...

      Es gibt verschiedene Sorten von Erbsen, die bräunlichen sind ältere Erbsen und werden nur zum Kochen verwendet.
      Die Grünen sind jünger.

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Ich hab auch noch nie von TempoErbsen gehört o.O Klingt interessant :) Muss ich vielleicht auch mal die Augen nach offenhalten.

    AntwortenLöschen