Donnerstag, 26. Juli 2012

Ökomarkt + Lucky Leek

Gleich ist "Bettgeh-Zeit", also wollt ich mich mal versuchen kurz zu fassen und schnell vom heutigen Besuch auf dem Ökomarkt und dem anschließendem Essen im "Lucky Leek" zu berichten.


Auf den Ökomarkt bin ich, ebenso wie auf die Kräuterwanderung damals, über die GRÜNE LIGA aufmerksam geworden. Von dieser wird der Markt auch betrieben. Er befindet sich am Kollwitzplatz und findet jeden Donnerstag von 12-19 Uhr statt.
Bis jetzt war ich immer nur Donnerstags dort, habe aber auch schon gehört, dass Samstags am Kollwitzplatz ebenfalls ein noch größere Wochenmarkt sein soll. Ich weis jedoch nicht ob es dann auch der Ökomarkt ist bzw. ob er auch von der GRÜNEN LIGA betrieben wird.
Nun ja, hingehen lohnt sich auf jeden Fall, denn bei meinem ersten Besuch bin ich aus dem Staunen nicht mehr herausgekommen: so ein vielfältiges und buntes Angebot an regional und saisonalem Obst und Gemüse hatte ich noch nicht gesehen.^^ Da freut sich das Herz jedes "Pflanzenfressers". ;)
Doch nicht nur Obst und Gemüse kann man dort erstehen, auch viele andere schöne Dinge, aber seht selbst:









Den Stand mit den zum Teil rohen Kakaoprodukten fand ich sehr interessant. Von den Trüffel habe ich auch welche gekostet, herb, aber lecker.^^
Manche Stände durfte ich leider nicht fotografieren, so gab es z.B. auch viel Kleidung, Getöpfertes, Schmuck, Gebäck, Essensstände (teilweise auch vegan) und sogar einen Stand mit selbstgemachter Konfitüre.
Besser ist es jedoch vielleicht eher früh zu dem Markt zu gehen, da ist das Angebot bzw. die Auswahl noch größer.

Empfehlen kann ich den Ökomarkt also auf jeden Fall, und hat man nach dem Besuch noch Lust (und noch nicht alles Geld ausgegeben^^) könnte man bei dem nur ein paar Metern entfernten "Lucky Leek" vorbeischauen. So wie wir es heute gemacht haben.^^
Das "Lucky Leek" ist ein rein veganes Retsaurant der, würde ich sagen, etwas gehobenen Klasse. Die Preise sind etwas höher als normal, jedoch berechtigt, wie ich finde. Denn das Essen ist eine wahre Gaumenfreude! Die Zusammenstellung der einzelnen Aromen und Geschmackskomponenten ist klasse!
Um richtig satt zu werden sollte es jedoch schon z.B. eine Vorspeise (Antipasti) und ein Hauptmenü sein.
Das Personal ist übrigens sehr freundlich, wir waren positiv beeindruckt.
Und hier habt ihr wieder was zu gucken^^:


Antipasti: Eine Salatvariation mit Prinzessbohnen, marinierten Cocktailtomaten, Pesto-Kartoffeln und Tofu eingewickelt in Nori mit Sesam.
Im Hintergrund ein Gruß der Küche, warmes Brot mit einer Art "veganem Heringssalat".


Oh je, ich habe den Namen des Gerichts vergessen... hmm er war auf jeden Fall ziemlich kompliziert.^^
Zu sehen sind Süßkartoffeln, in denen eine Kräuterschicht war und die mit geräuchertem veg. Käse und einem Salbeiblatt überbacken waren.
Dazu gab es gebackene, mit einer Art "Frischkäse" gefüllte Kartoffeln und Gemüse.


Bei mir war es ein Seitan Zwiebel-Rostbraten mit einem Kartoffelplätzchen und geröstetem Blumenkohl.


Und auf dem Rückweg sind wir noch zufällig an einer Eisdiele mit veganem Eis vorbeigelaufen, da gab es dann den Nachtisch.^^ Mango-Eis, lecker lecker!
Die Eisdiele nennt sich übrigens "Il Glaciale" und befindet sich in der Kollwitzstraße 59.

Bin übrigens auch gerade fleißig am Schreiben eines Posts über meinen Urlaub im Harz, das erwartet euch also demnächst...^^

Kommentare:

  1. Auf dem Ökomarkt waren wir an unserem Hochzeitstag auch. Der ist echt toll.

    Und deine Bilder von den Gerichten von Lucky Leek sehen ja traumhaft aus.
    Da muss ich unbedingt mal hin.

    Du scheinst auch einen schönen Tag gehabt zu haben.

    AntwortenLöschen
  2. Das Lucky leek ist der Hammer - das beste Restaurant, in dem ich je gegessen hab. Und selbst Fleischfressende Freunde und Verwandte waren bisher immer begeistert!

    AntwortenLöschen